Geschichte der Saatgutausstellung

Als Wanderausstellung konzipiert

Im Sommer 2017 wurde die Ausstellung zum Thema Saatgut von Public Eye erstmals im Botanischen Garten St. Gallen gezeigt. 2019 machten die überarbeiteten Exponate in Winterthur Zwischenstation. In Basel nahmen es biorespect und die Public Eye Regionalgruppe Basel an die Hand, die Ausstellung aufzugleisen. Zahlreiche Elemente der alten Ausstellung sollten übernommen werden – einiges wurde aber auch neu gedacht. Die Umsetzung war im März 2020 in der Voltahalle geplant, einer ehemaligen Kohlenlagerhalle der Industriellen Werke Basel. Drei Wochen vor Start kam wegen Corona das Aus: Eine Verschiebung der Ausstellung um ein Jahr wurde wegen des rasanten Anstiegs der Corona-Neuinfektionen unumgänglich.

Analog trifft auf digital

Um eine erneute Verschiebung der Saatgut-Ausstellung zu vermeiden, erarbeiteten die Public Eye Regionalgruppe Basel gemeinsam mit biorespect und der Agentur ondit.ch für die Umsetzung 2021 ein krisensicheres, neues Ausstellungskonzept. Dabei stand das Ziel im Vordergrund, die Ausstellung unabhängig von der Corona-Situation durchführen zu können. Mit der Kombination von analog im Freien und virtuell vermittelten Inhalten ist dies aus unserer Sicht gelungen.